Neue Spiegel der japanischen Marke Daytona.

Knautschzone: Der eigene Körper. Motorradfahrer müssen nicht nur auf sich, sondern auch auf den nachfolgenden Verkehr Rücksicht nehmen. Ein guter Blick nach hinten trägt zur Sicherheit beim Fahren bei. Die japanische Marke Daytona ist für eine gute Fertigungsqualität bekannt.

Auch die neuen Spiegel, welche als Stangen- und Lenkerendenspiegel angeboten werden, sind aufwändig aus dem Vollen gefräst. Durch ein zusätzliches Gelenk in der Spiegelstange lässt sich der Blick nach hinten exakt einstellen. Speziell auf das Fahrzeug angepasste Lenke­renden erleichtern zudem die Montage.


 

Neue Spiegel der japanischen Marke Daytona.